Inanna/Erishkigal

Ich ging freiwillig dorthin –

ich ging in meinen schönsten Kleidern,

ich trug erlesenen Schmuck,

auf dem Kopf die Krone der Himmelskönigin!

Mein Weg führte mich in die Unterwelt:

an den sieben Toren

wurden mir sieben Schichten

meines Seins genommen.

Die, die ich dachte zu sein, wurde gehäutet,

bis an ihrer Stelle die stand, die ich wirklich bin.

Dann sah ich sie:

Sie war riesig und dunkel,

sie roch unangenehm und war behaart.

Mit Löwenkopf und Löwenklauen

verschlang sie alles, was vor sie kam.

Ereskigal, meine Schwester!

Sie war alles, was ich nicht bin,

alles, was ich versteckte,

alles, was ich begraben hatte,

alles, was ich ablehnte.

Ereskigal, meine Schwester,

Ereskigal, mein Schatten,

Ereskigal, mein Selbst.

 

 

 

Ich hatte es ja geahnt, das ich von dieser Göttin durch den Mondzyklus begleitet werde. Ich habe morgen Geburtstag und so ist es vielleicht gut das ich mir am Vorabend noch meine Schatten vorhalte um an ihnen zu wachsen.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s